Was ist bei einem Laufschuh zu beachten

Wie sollte ein Laufschuh sitzen?

Bevor Sie losgehen, und in ein neues Paar Turnschuhe investieren, machen Sie sich schlau darĂŒber, wie Laufschuhe sitzen sollten, damit Sie die richtigen Schuhe kaufen. Hier sind ein paar unschlagbare Tipps, die Sie beim Anprobieren verschiedener Paare beachten sollten:

Bewegungsfreiheit

Zwischen dem Ende Ihres lĂ€ngsten Zehs und des vorderen Abschlusses des Schuhs sollte ungefĂ€hr eine Daumenbreite Platz sein. Dieser Anprobe-Tipp gilt standardmĂ€ĂŸig fĂŒr alle Schuhe, aber bei Laufschuhen ist das in Bezug auf die Passform besonders wichtig.

Wenn Sie wiederholt ĂŒber Asphalt laufen, brauchen Sie ausreichend Platz im Zehenbereich, um den Aufprall auszugleichen; wenn die FĂŒĂŸe im Schuh drĂŒcken, haben Sie nicht genug Bewegungsfreiheit, um die Wirkung des Aufpralls effektiv absorbieren zu können. Dies kann dazu fĂŒhren, dass Sie beim Laufen Fußschmerzen bekommen.

Eine GrĂ¶ĂŸe grĂ¶ĂŸer

Um eine halbe GrĂ¶ĂŸe mehr an LĂ€nge zu bekommen, mĂŒssen Sie zuerst Ihre wirkliche SchuhgrĂ¶ĂŸe kennen. Stellen Sie sich dazu auf ein leeres Blatt Papier, wĂ€hrend Sie durchschnittlich dicke Socken tragen. Halten Sie den Fuß still, und zeichnen Sie die Fußform mit einem Stift oder Bleistift auf das Papier.

Messen Sie die am weitesten auseinanderliegenden vertikalen Punkte, um das LĂ€ngenmaß zu bestimmen, und horizontal, um die Breitenmaße zu bekommen. Hinweis: Sie sollten diesen Vorgang fĂŒr beide FĂŒĂŸe durchfĂŒhren, da ein Fuß grĂ¶ĂŸer als der andere sein kann! Sollte das der Fall sein, entscheiden Sie sich fĂŒr die grĂ¶ĂŸere GrĂ¶ĂŸe, fĂŒr eine bequemere Passform.

Auf den Halt kommt es an

Entscheiden Sie sich fĂŒr eine sichere, bequeme Passform im mittleren Fußbereich der Laufschuhe: Ihre Zehen sollten vorne Bewegungsfreiheit haben, aber der Laufschuh sollte nicht von einer Seite zur anderen schwanken. Ohne genĂŒgend Struktur könnten Sie sich eine schmerzhafte Laufverletzung zuziehen, die Ihre TrainingsbemĂŒhungen zunichtemacht.

Stellen Sie also sicher, dass Sie sich fĂŒr einen sicheren, fest sitzenden Laufschuh entscheiden, der nicht zu sehr einschrĂ€nkt, wie zum Beispiel die Adidas Yeezys. Stellen Sie sich das Ganze wie eine Hand vor, die Ihren Fuß sanft hĂ€lt, leicht im mittleren Fußbereich umfasst und vor allem die Knöchel festigt – egal ob hoch oder tief sitzend.

Die Hacke

Genau wie beim mittleren Fußbereich sollte der hintere Fußbereich oder die Hacke nicht rutschen, wenn Sie die Passform der Turnschuhe ĂŒberprĂŒfen. Verrutschte Hacken können ablenken – egal, ob Sie gerade fĂŒr den nĂ€chsten Lauf trainieren, oder abends um die HĂ€user joggen. Egal, ob Sie sich fĂŒr eine stiefel Ă€hnliche Konstruktion, einen gepolsterten Rand, eine echte-skelettartige Hacke oder weitere Sicherheitsfunktionen entscheiden, drehen Sie eine kurze Runde zwischen den Schuhregalen und stellen Sie sicher, dass die Hacken nicht verrutschen.

FĂŒhren Sie sich Ihre Ziele vor

Bei der richtigen Auswahl von Laufschuhen ist es wichtig, die Entscheidung auf der Form der Fußbögen und der Art der Pronation (neutral oder stabil) zu basieren, sowie auf der idealen Polsterungskategorie (Level 1-5). Allerdings beeinflusst die Art des Laufens, die Sie verfolgen, auch, wie ein Laufschuh passen sollte. Eine engere Passform bedeutet, dass Sie eine grĂ¶ĂŸere Verbindung zu Ihren Turnschuhen haben, wenn Sie das Tempo steigern. Wenn es Ihnen also auf die Geschwindigkeit ankommt, dann sollten Sie eher auf Bewegungsfreiheit, als auf eine engere Passform achten.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert