Abnehmen, aber wie?

Abnehmen, aber wie?

Wie kann ich effektiv abnehmen?

Der Traum jeder Frau ist es alles essen zu können und nicht zuzunehmen. Leider ist es nur ein Traum und nicht die Realität. Du versuchst seit Wochen mit Hungern und sehr viel Sport, die Pfunde wieder loszuwerden aber nichts passiert? Du fragst dich, was du falsch machst? Du bist demotiviert und frustriert? Brauchst du nicht! Es ist nur eine reine Kopfsache, wir zeigen dir was dagegen hilft und wie du dein Ziel erreichst. Bildquelle: Adobe_Africa Studio

Gratis E-book abnehmen
Jetzt kostenlos downloaden!

Abnehmen, aber wie Erfahrungsberichte

Es ist einfacher gesagt als getan. Jeder der schon mal versucht hat seine Ern√§hrung umzustellen, wei√ü das es viel Energie und Motivation ben√∂tigt. Es gibt nicht nur den einen ultimativen Abnehmtrick, sondern jeder muss f√ľr sich selbst den individuellen Ansatz finden.

Das gute an dem Thema Abnehmen ist, dass man nicht alleine ist. Es gibt sehr viele Menschen, die ihre Erfolge dokumentiert haben. Dementsprechend ist es einfacher herauszufinden, welche Methoden effektiv sind und welche wir lieber lassen sollten.

Im Folgenden möchte ich dir zwei Personen vorstellen, die ihr Ziel erreicht haben:

Judith wog 2012, 98,3 kg und hatte eine Körpergröße von 1,73 m. Heute wiegt sie zwischen 67 und 68 kg.

In diesem Erfahrungsbericht hat sie und ihr ‚ÄěErfolgsrezept‚Äú erz√§hlt:

Laut Judith gab es viele Faktoren, die ihr dabei geholfen 30 Kilo abzunehmen.
Sie begann kalorienarmer zu essen und mehr zu laufen. Durch die regelm√§√üige Bewegung entwickelte Judith ein besseres K√∂rpergef√ľhl, sie wusste was ihr K√∂rper ben√∂tigt und wieviel davon. Judith l√∂ste sich somit von den vorgegebenen Ern√§hrungspl√§nen und Rezepten. Besonders wichtig und hilfreich sei das Beobachten gewesen, wie ihr K√∂rper auf welche Lebensmittel reagiert.

Ihr ist aufgefallen, dass sie von einigen Dingen einfach nicht satt wurde egal wie viel sie davon gegessen hat. Auf der anderen Seite konnte Judith feststellen, dass sie von einigen Lebensmitteln nicht so viel braucht, um sich ges√§ttigt zu f√ľhlen. Die Lebensmittel musste sie durchs ausprobieren herausfinden und laut Judith hat sie neue Nahrungsmittel auf ihren Speiseplan setzen m√ľssen.

Auf diese Art und Weise hat sie gemerkt, dass sie Nudeln aus Weizen in großen Mengen essen kann aber danach nicht satt ist. Von Vollkornnudeln aus Dinkel oder Naturreis wird sie auch in geringen Mengen gesättigt und ist zufrieden.

Laut Judith sei das Mengenverh√§ltnis der Speisen ein sehr wichtiger Punkt in der Ern√§hrung. Sie hat ihre Speisen so ver√§ndert, dass der Hauptbestandteil ihrer Mahlzeit aus Gem√ľse besteht. Die kohlenhydratreichen Beilagen sind nur noch in geringen Teilen, in ihrer Mahlzeit, vorhanden.

Dasselbe w√§re bei den S√ľ√üigkeiten auch. Wenn sie Kekse und Schokolade gegessen hatte, war sie f√ľr eine kurze Zeit zufrieden und gl√ľcklich. Als Alternative isst sie nun Datteln und ist nach zwei St√ľcken sehr zufrieden.

Dasselbe w√§re bei den S√ľ√üigkeiten auch. Wenn sie Kekse und Schokolade gegessen hatte, war sie f√ľr eine kurze Zeit zufrieden und gl√ľcklich. Als Alternative isst sie nun Datteln und ist nach zwei St√ľcken sehr zufrieden.

Sie empfiehlt jeden ein Selbstexperiment durchzuf√ľhren, um festzustellen, wie man sich nach dem Essen f√ľhlt. Judith hat sich gefragt, ob sie aufh√∂ren k√∂nnte zu essen, wenn sie wirklich satt w√§re.

Judith’s gesunde und selbstbestimmende Ernährung, fing mit diesen kleinen Tipps an.

Quelle: https://www.bevegt.de/abnehmen/

 

Volkornudeln abnehmen

Claudia Renner: ‚ÄěDu brauchst positive Menschen, die dich unterst√ľtzen‚Äú

Viele Menschen denken, dass eine vegane Ern√§hrung dazu f√ľhrt, dass man automatisch abnimmt. Das stimmt aber nicht, Claudia Renner warum das nicht funktionieren kann.
Claudia Renner hat sich jahrelang vegetarisch ern√§hrt. Im Januar 2011 entschied sie ihre Ern√§hrung auf vegan umzustellen. Sie hatte keine Gewichtsver√§nderungen bis zum Fr√ľhjahr 2014. Sie nahm ab diesen Zeitpunkt zu und im Herbst des Jahres wog sie 80 kg bei einer K√∂rpergr√∂√üe von 1,62 m. Claudia wollte aus diesem Grund ihr¬† K√∂rpergewicht reduzieren.

Claudia war mit ihrem Gewicht nicht zufrieden und es machte ihr zu schaffen. Sie experimentierte aber der gew√ľnschte Erfolg blieb aus. Aus diesem Grund stellte sie ihr Leben, ab Juni 2016, komplett auf den Kopf.

Heute ist sie gl√ľcklich und wiegt 55 kg. Sie hat uns ihre drei Tipps erz√§hlt, sie ihr am meisten geholfen haben:

1. Abnehmen ist gemeinsam einfacher und deshalb hat sich Claudia ein Team, aus drei Freundinnen, zusammengestellt.

2. Man sollte lernen, dass die √Ąngste, Sorgen und Erfahrungen anderer Menschen nicht die eigenen sind. Dementsprechend sind positive Menschen wichtig, die einen unterst√ľtzen.

3. Es gibt Tage an denen es nicht nach Plan l√§uft und diese sind auch vollkommen in Ordnung. Es muss nicht immer perfekt sein und deshalb kann man auch Gel√ľste zulassen.

Claudia hat ihr Ziel erreicht, indem sie Kalorien gezählt hat. Es sei wichtig zu wissen, dass jeder Mensch anders ist und anders reagiert. Auch wenn zum Beispiel zwei Menschen die gleiche Ernährungsumstellung haben, werden sie andere Resultate haben.
Sie empfiehlt jeden sich selbst zu hinterfragen und sich treu zu bleiben. Jeder muss seinen eigenen Weg gehen und kein Nachmacher sein.

Hier geht es zum Blog von Claudia Renner.

Abnehmen, aber wie anfangen?

Aller Anfang ist schwer, da man nicht weiß wo oder wie genau man anfangen soll. Die Folgenden drei Punkte, sollen dir dabei helfen.

1. In erster Linie sollte es deine Entscheidung sein!
Wenn du an dir etwas √§ndern m√∂chtest, sprich dein Gewicht reduzieren m√∂chtest, musst du zu 100 % dahinterstehen. Niemand sollte dich dazu zwingen, denn du wirst Tag f√ľr Tag daf√ľr arbeiten. Es bringt nichts die teuersten Ratgeber und Di√§tprodukte zu kaufen, wenn du dich nicht f√ľr eine Ver√§nderung entschieden hast. Du solltest genau wissen, wie dein Ziel aussieht. Je genauer du dein Ziel vor Augen hast, desto motivierter bist du im Endeffekt. Nur wenn du es willst, wird das Abnehmen funktionieren.

2. Dein Körper muss sich an die Veränderung gewöhnen.
Am besten ist es, wenn du langsam mit dem Abnehmen beginnst. Viel Bewegung wird dir dabei helfen, denn es bringt sehr viele gesundheitliche Vorteile mit sich. Wenn du deinen K√∂rper √ľberanstrengst wirst du schnell mit negativen Folgen rechnen m√ľssen. Beim Gehen schonst du deinen K√∂rper und deine Gelenke, anders als beim Laufen oder springen. Gehen eignet sich au√üerdem sehr gut zum Fettverbrennen und du kannst es immer und √ľberall machen.

3. Trink sehr viel Wasser
Tu deinem K√∂rper einen Gefallen und trink nur noch Wasser. Keine S√§fte, Softdrinks wie Cola oder Sprite, sondern nur Wasser. Die S√ľ√üstoffe in den Softdrinks senden deinem K√∂rper und deinem Gehirn ein Signal. Dieses Signal f√ľhrt dazu, dass dein K√∂rper denkt, er bek√§me eine Belohnung genauso wie bei den S√ľ√üigkeiten und aus diesem Grund verlangt dein K√∂rper umso mehr. Obwohl dein K√∂rper keinen Bedarf hat entsteht ein Hei√ühungergef√ľhl. Du solltest mindestens 2,5 Liter Wasser pro Tag trinken. Wenn du mal bemerkst, dass du eine Hei√ühungerattacke hast, trink ein Glas Wasser und warte f√ľnf Minuten, wenn du danach immer noch ein Verlangen sp√ľrst, nimm Obst zu dir. Bildquelle: Adobe_Africa Studios

wasser trinken frau (1)

Ich möchte abnehmen, schaffe es aber nicht

Die Grundlage f√ľrs Abnehmen ist die pers√∂nliche Einstellung. Wer abnehmen will und die Betonung liegt auf den eigenen Willen, wird es schaffen. Du musst hinter deiner Entscheidung stehen und auch mit R√ľckschl√§gen rechnen. Es ist nichts Verwerfliches, wenn du zum Beispiel an einem Tag etwas S√ľ√ües isst oder dir mal eine Pizza g√∂nnst. Es muss aber die Ausnahme bleiben und da ist der springende Punkt.

Am besten ist es, du schreibst dir auf warum du √ľberhaupt Abnehmen m√∂chtest. Schreib deine Antwort auf einen Zettel und platziere es so, dass du deine Antwort jeden Tag mindestens f√ľnfmal sehen kannst. Formuliere dein pers√∂nliches Warum so, dass du eine emotionale Verbindung dadurch schaffst. Zum Beispiel k√∂nnten es S√§tze sein wie ,,ich m√∂chte gesunder und l√§nger leben als‚Ķ.‚Äú oder ,,ich m√∂chte wieder fit f√ľr meine Kinder werden, damit wir zusammen schwimmen gehen.‚Äú

Richtig abnehmen Ernährungsplan

Nicht nur der Gedanke und der Wille hilft dir gezielt beim Abnehmen, sondern auch ein richtiger Plan. Es gibt verschiedene Ernährungspläne im Internet, die dir gezielt zeigen können, wie du abnimmst. Wenn du abnehmen möchtest, musst du weniger Energie zu dir nehmen, als dein Körper verbraucht. Aus diesem Grund liefert dir ein Ernährungsplan die Antwort auf die Frage, wie viel dein Körper an Energie benötigt. Jeder Plan ist individuell und maßgeschneidert.

Selbstverst√§ndlich kannst du auch ohne einen Ern√§hrungsplan abnehmen. Doch er bietet in erste Linie eine gewisse Grundlage und f√ľr viele ist er eine Hilfestellung beim Abnehmen. Mit einem Ern√§hrungsplan minimiert sich die Gefahr eines JoJo-Effektes, denn wir m√∂chten nicht Hungern, sondern gesund und langfristig abnehmen. Dementsprechend solltest du auch das Wort Di√§t komplett aus deinem Kopf raus streichen. Mit einer Di√§t nimmst du vielleicht schnell ab, aber das ist nicht gesund.

Du sollst Schritt f√ľr Schritt deine Ern√§hrung umstellen und deshalb ist ein Ern√§hrungsplan sehr n√ľtzlich. Du wirst eine gewisse Struktur in dein Essverhalten einbringen und neue gesunde Ern√§hrungsgewohnheiten aneignen. Das Ziel sollte nicht sein, dass du komplett auf dein Essen verzichtest, sondern du sollst gezielt essen.

Hier findest du kostenlose Ernährungspläne.

ernährungsplan

Einfache Tipps zum abnehmen

Mit diesen einfachen Tipps und Tricks, kannst du im Alltag ganz leicht ein paar Kilos verlieren.

1. Keine Verbote
Jeder weiß, wenn bestimmte Lebensmittel verboten werden, will man sie erst recht
essen. Aus diesem einfachen Grund solltest du dir nichts verbieten. Wenn du unbedingt etwas S√ľ√ües essen m√∂chtest, solltest du zuerst etwas trinken und nochmal hinterfragen, ob du wirklich jetzt was S√ľ√ües brauchst. Wenn die Antwort immer noch ‚Äěja‚Äú ist, dann solltest du es auch essen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Das schlechte Gewissen bringt viele dazu, gleich die ganze Tafel Schokolade oder die ganze Chipst√ľte zu essen.

2. Immer langsam
Wenn du vorher nie Sport gemacht hast, solltest du nicht deinen K√∂rper √ľberanstrengen, sondern langsam dran gew√∂hnen. Du solltest Schritt f√ľr Schritt deine Aktivit√§ten steigern. Du kannst zum Beispiel erst zweimal pro Woche ins Fitness gehen und nach einem Monat gehst du jeweils dreimal pro Woche.

3. Unnötige Snacks vermeiden
Jeder kennt es, im B√ľro feiert jemand Geburtstag und bringt was S√ľ√ües mit. Die Verlockung ist zu gro√ü und man greift zu. Auch wenn man gar keinen Hunger hat! Die kleinen Pausen zwischendurch auf der Arbeit verleiten einen auch sehr schnell zum snacken. Hol dir lieber einen Kaffee und quatsche mit deinen Kollegen anstatt etwas zu essen.

4. Gesunde alternativen zum snacken
Wie gerade eben erw√§hnt sollte man auf s√ľ√üe Snacks auf der Arbeit verzichten. Selbstverst√§ndlich brauchen wir aber trotzdem was zu essen, wenn wir wirklich Hunger haben. Stell dir aber immer davor die Frage, ob du wirklich Hunger hast oder dir gerade Langweilig ist. Super lecker und gesund sind ein paar kleine Tomaten, Passionsfr√ľchte oder √Ąpfel.

5. Krafttraining
Viele Menschen verbinden Abnehmen mit Cardio-Training und vergessen, dass das Krafttraining ebenfalls sehr gut ist. Wenn du Muskeln aufbaust wird dein Stoffwechsel angeregt und somit verbrennst du mehr Kalorien. Versuch statt drei Stunden Laufband einmal Krafttraining zu machen.

6. Die Routine
Du kennst es, der Start, in den morgen beeinflusst deinen ganzen Tag. Genauso ist es auch mit der Ern√§hrung und Fitness. Wenn du gestresst in den Tag startest, triffst du oft die falschen Entscheidungen und bist gereizter. Nimm dir jeden Morgen 15 Minuten Zeit nur f√ľr dich, du wirst schnell merken, dass dein ganzer Lifestyle sich √§ndern wird. In diesen 15 Minuten k√∂nntest du entweder meditieren, einen Tee trinken oder dich strecken.

7. Kleinere Teller
Wenn der Teller voll ist und wir alles gegessen haben, wissen wir, dass wir satt sind. So denkt unser Gehirn und aus diesem Grund m√ľssen wir unser Gehirn und die Psyche austricksen. Was w√§re, wenn wir einfach nur einen viel kleineren Teller nehmen? Er w√§re ebenfalls voll und wir bek√§men das Signal, dass wir satt sind. Viele Promis verwenden diesen Trick zum Abnehmen.

8. Essen gehen sollte was Besonderes sein!
Du m√∂chtest abnehmen und selber kontrollieren was du isst. Mit Freunden oder mit anderen essen gehen macht das Ganze etwas schwieriger, denn du wei√üt nicht zu 100 % welche Produkte verwendet werden. Insbesondere unn√∂tige Produkte wie zum Beispiel ungesunde Zus√§tze. Zu Hause hast du die Kontrolle und wei√üt ganz genau was du in dein Essen tust. Selbstverst√§ndlich ist es manchmal sch√∂ner bekocht zu werden, aber es sollte wirklich eine Ausnahme f√ľr besondere Anl√§sse bleiben. Und sind wir mal ehrlich zu Hause schmeckt es meistens am besten.

9. Treppe statt Aufzug
Wir Menschen lieben Ausreden und suchen immer nach Gr√ľnden, wieso wir jetzt nicht Sport machen k√∂nnen. ‚ÄěMein Fitnessstudio ist zu weit weg‚Äú oder ‚ÄěIch habe keine Zeit zu kochen‚Äú. Ich sehe viele die zum Beispiel mit dem Aufzug zum Fitnessstudio hochfahren, um dann auf den Stepper zu gehen oder sie fahren mit dem Auto und fahren dann Fahrrad im Fitnessstudio. Ich glaub du merkst selber wie paradox das ist, aber genau so sind wir gestrickt, denn wir lieben die Gem√ľtlichkeit. Statt den Aufzug zu nehmen, solltest du lieber die Treppen benutzen du wirst merken, je √∂fter du die Treppen benutzt, desto leichter wird es. In nur kurzer Zeit wirst du bemerken, dass dein K√∂rper sich im Positiven ver√§ndert und du dadurch leichter abnehmen wirst.

10. Sei gl√ľcklich und akzeptiere dich selbst
Das wichtigste beim Abnehmen ist, dass du diese Ver√§nderung m√∂chtest und dazu stehst. Es bringt dir nichts dich zu qu√§len und nicht gl√ľcklich zu sein. Wenn du zum Beispiel auf Kohlenhydrate verzichtest und dadurch die ganze Zeit schlecht gelaunt und ungl√ľcklich bist, solltest du etwas anderes versuchen. Du wirst ansonsten wieder in alte Muster verfallen, da dein K√∂rper sich dagegen wehrt.

Es ist nicht schlimm, wenn es bei dir etwas länger dauert! Viele geben nach einem Monat auf, weil sie mit den Resultaten zufrieden und genau das ist der größte Fehler. Unser Körper braucht vier Wochen, um sich an die Veränderung zu gewöhnen. Du kannst Mal ausprobieren, deinen Kaffee einen Monat lang mit nur einem Löffel oder am besten ohne Zucker zu trinken. In der ersten Woche wirst du dich noch sehr quälen, in der zweiten Woche werden deine Geschmackssinne nicht mehr so sehr darauf achten. Ab der vierten Woche hat sich dein Körper daran gewöhnt und kennt nichts anderes mehr. Dir wird es sehr leicht fallen auf Zucker in deinem Kaffee zu verzichten.

Schnell abnehmen

Sie können mit der 24-Stunden-Diät ganz schnell abnehmen. Mit einem speziellen Ernährungs- und Trainingsplan, kann die Fettverbrennung maximiert werden. Es besteht die Möglichkeit bis zu zwei Kilo in Stunden abzunehmen.

Der Fokus liegt hier, bei einer eiwei√ühaltigen Ern√§hrung und einem straffen Trainingsplan. Sie beginnen abends mit einem Intervalltraining, um die Kohlenhydratspeicher zu leeren. Am n√§chsten Tag beginnt dann die n√§chste Sporteinheit. Sie essen w√§hrenddessen √ľberwiegend eiwei√ühaltige Lebensmittel.

Abnehm Tabletten

Abnehmen Tabletten

Die Frage wie jemand abnehmen m√∂chte, muss jeder selber f√ľr sich beantworten. Es gibt auf dem Markt mehrere M√∂glichkeiten. Das Abnehmen auf dem nat√ľrlichen Weg ist f√ľr viele zu m√ľhsam geworden und dauert zu lange. Aus diesem Grund entscheiden sich einige f√ľr die Abnehm-Tabletten, Pulver oder Tees.

Die Werbeversprechen dieser Produkte zeigen ganz klar, dass es m√∂glich ist innerhalb weniger Zeit sehr viele Kalorien zu verbrennen, ohne daf√ľr etwas zu tun. Also warum lange warten, sich im Fitnessstudio qu√§len, wenn es doch so leicht ist?

Die Wahrheit ist, dass nur die wenigsten dieser Produkte nachweislich helfen. Wer abnehmen möchte, muss eigentlich nur darauf achten, dass sein Körper mehr Kalorien verbraucht, als er zu sich nimmt. Es ist definitiv leichter gesagt als getan!
Diejenigen, die schon mal abnehmen wollten, wissen wie frustrierend und anstrengend es sein kann. Aus diesem Grund versuchen viele Menschen diese Produkte, um leichter und schneller abzunehmen. Was viele nicht wissen ist, dass die Verbraucher auch mit den Abnehm-Produkten sich an Gewisse ,,Regeln‚Äú halten m√ľssen. Unter anderem sind die Tabletten nur effektiv, wenn man zum Beispiel auf richtige Nahrung f√ľr eine gewisse Zeit verzichtet.

Die Appetitz√ľgler sollen das Hungergef√ľhl zerst√∂ren und das Essen vermiesen. Von heute auf morgen sollen diese Produkte den Hunger abschalten. In den meisten F√§llen wird nur das physische Hungergef√ľhl im Kopf abgeschaltet und nicht der k√∂rperliche, das sich durch Magenknurren erkennbar macht. Solche Tabletten gelangen bis ganz tief in den K√∂rper und werden deshalb in den meisten F√§llen nur mit einem √§rztlichen Rezept ausgestellt.

Fettblocker kannst du sowohl in der Apotheke als auch in der Drogerie erhalten. Sie versprechen das Fett, welches durch die Nahrung aufgenommen wird, gebunden und dann ausgeschieden wird. Mit dieser Methode w√ľrden die Kalorien nicht im K√∂rper bleiben und sich in Fett umwandeln.

Fazit: Um gesund abzunehmen, benötigst du keine Abnehm-Tabletten.

Gesund abnehmen Tipps

Gesund abnehmen Tipps:

Jeder hat die M√∂glichkeit etwas an seiner jetzigen Situation zu √§ndern. Wer abnehmen m√∂chte, muss den Willen haben und √ľberzeugt sein. In vielen F√§llen wird eine gesunde Ern√§hrungsumstellung und mehr Bewegung im Leben helfen, langfristig abzunehmen. Wer abnehmen m√∂chte, sollte viel Disziplin, Zeit und Motivation mitbringen, denn du kannst nicht mit sehr schnellen Ergebnissen rechnen. Es ist wichtig auf einer gesunden Art und Weise abzunehmen, denn ansonsten besteht die Gefahr, dass die verlorenen Kalorien wieder zur√ľckkommen.

Wichtig ist zu wissen, dass nicht nur die Kalorien zu beachten sind. Das Weglasse von Mahlzeiten bedeutet nicht sofort, dass du auf Dauer schlanker wirst. Du solltest Wert auf eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung legen und vor allem auf nährstoffreiches Essen achten. Dein Körper muss die notwendigen Nährstoffe erhalten und erst dann, kann dein Körper anfangen die eingelagerten Fettreserven zu schmelzen.
Ein weiterer Tipp: Du musst dir unsere Muskeln wie Brenn√∂fen vorstellen, je mehr wir davon haben, desto einfacher und schneller verbrennen unsere Fettreserven. Deshalb ist es wichtig Muskeln aufzubauen und das schaffst du mit dem Krafttraining. Kleine Spazierg√§nge, die Nutzung des Fahrrades und das Hochgehen von Treppen helfen dabei dein K√∂rperfett zu reduzieren. Auch bei der Arbeit solltest du darauf achten, dass du dich viel bewegst. Oft neigen wir dazu sehr vieles im Sitzen zu erledigen. Regelm√§√üige Bewegung im Alltag hilft dir dabei dein Ziel zu erreichen und au√üerdem ist es sehr gut f√ľr deine Gesundheit.

Dir muss bewusstwerden, dass nur du f√ľr deinen Erfolg zust√§ndig bist. Schritt f√ľr Schritt wirst du dein Wunschgewicht erreichen. Du solltest dir zu viel auf einmal vornehmen, denn du wirst schnell merken, dass du leider scheitern wirst. Formuliere dir kleine und realistische Ziele, diese werden dir helfen und du wirst motivierter sein, da die Chance sehr hoch ist diese Ziele zu erreichen. Sei zielstrebig und gib nicht auf egal was kommt. Wenn du 0,5 bis 1 kg pro Woche an Gewicht verlierst, kannst du sehr stolz auf dich sein.

Jetzt das gratis E-Book „Einfach Gewicht verlieren“ herunterladen!

Click to rate this post!
[Total: 2 Average: 5]

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert